Loading...
Wir über uns2017-12-15T11:53:47+00:00

DEI Jerusalem

Deutsches Evangelisches Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes
Auguste-Victoria-Compound
P.O. Box 18463
91184 Jerusalem

Telefon +972-2-628 4792

dei_ger@netvision.net.il

www.deiahl.de

Die Geschichte des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes (DEI) reicht bis ins Jahr 1898 zurück, als der deutsche Kaiser Wilhelms II. Jerusalem besuchte. Trotz tiefer Krisen während der beiden Weltkriege ist es heute zu einem lebendigen Institut mit wissenschaftlichen Ausgrabungen und vielfältigen Projekten herangereift. Dazu gehören die Erforschung des Tall Zirāʿa und das dazugehörige landschaftsarchäologische „Gadara Region Project“ (beides Jordanien) sowie der archäologische Park unter der Erlöserkirche. Die Altgrabung unter der Erlöserkirche ist unter dem Motto „Durch die Zeiten“ zum „Schaufenster“ der Tätigkeit des DEI in Jerusalem geworden und zieht jährlich tausende Besucher an. Gegenwärtig wird durch eine neu begonnene Ausgrabung auf dem Zionsberg das Gelände um das Essener-Tor sowie die alttestamentliche Stadt der Königszeit Israels erforscht.

Der 1903 von Gustaf Dalman ins Leben gerufene Lehrkurs und die vielfältigen Summer Schools bieten Akademikern und Studenten alljährlich die Möglichkeit, die Kultur, Geschichte und Archäologie des Heiligen Landes in einer einzigartig intensiven Weise kennenzulernen.

Das DEI wird von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) getragen und ist zugleich eine Forschungsstelle des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI). Es unterhält Institute in Jerusalem und Amman. Damit ist es als deutsche Einrichtung und Forschungsinstitut eine wichtige Plattform für die archäologische, altgeschichtliche und theologische Arbeit in Israel / Palästina und Jordanien.

Die Schmidt-Schule wurde 1886 als private Mädchenschule in katholischer Schulträgerschaft gegründet. Schulträger ist die Congregatio Jesu (CJ), auch als Maria Ward-Schwestern bekannt, und ist eine der Institutionen des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande (DVHL).

Zielsetzung war und ist es bis heute, Mädchenbildung auf höchstem Niveau anzubieten: interkulturell, interreligiös, multilingual, ganzheitlich und unabhängig von der sozialen und religiösen Herkunft der Schülerinnen. Dieses Angebot wird heute von 500 Mädchen christlichen oder muslimischen Glaubens wahrgenommen.

Seit 2008 gehört die Schmidt-Schule zum Kreis der weltweit 140 deutschen Auslandsschulen und seit 2015 führt sie das Gütesigel „Exzellente Deutsche Auslandsschule“.

Die Schmidt-Schule bietet sowohl das „Deutsche Abitur“ als auch das landesübliche „Tawjihi“ als Schulabschlüsse an. Dabei werden internationale Qualitätsstandards durch die gemeinsame Schulaufsicht des Bundes und der Länder in Deutschland gewährleistet. Dies garantiert für unsere Schülerinnen den Zugang zu den führenden Universitäten weltweit.

Die Schmidt-Schule liegt im Herzen Jerusalems, direkt am Damaskustor. Sie gehört zu den führenden Bildungseinrichtungen in Jerusalem. Im Zentrum der Erziehung steht die Persönlichkeitsbildung der Schülerinnen. „She is a Schmidt`s Girl“, wie es im Lande heißt, ist Auszeichnung und Verantwortung zugleich. Die Schmidt-Schule ist dafür bekannt, junge Frauen zu aktiven, selbstbewussten, kritischen und kreativen Persönlichkeiten zu erziehen, die den Mut haben, sich für ihre Überzeugungen einzusetzen.

Schmidt-Schule

Schmidt-Schule Jerusalem
Nablus Road 97
P.O. 19070
East Jerusalem

Telefon +972-2-62678-70

sekretariat@schmidtschule.org

www.schmidtschule.schule

Das Schulprojekt wurde möglich durch die finanzielle Förderung der VolkswagenStiftung. Weitere Unterstützungen wurden vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland, Vertretungsbüro Ramallah, und von Barbara Neusüß, Gettorf, gewährt.

Spenden mit der Zweckbindung „Schulprojekt“ nimmt entgegen das
Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes
Evangelische Kreditgenossenschaft Kassel
IBAN: DE69 5206 0410 0300 6600 60
BIC: GENODEF1EK1